Dosier-Klebstoffe

Verfahrenstechnik Dosiersysteme

Jedes Unternehmen möchte für seine Herstellung die besten und qualitativ hochwertigsten Methoden nutzen. Um eine saubere und langlebige Verbindung zwischen verschiedenen Materialien zu erzeugen, werden spezielle Dosiersysteme eingesetzt.
Diese Systeme können sowohl manuell, als auch automatisiert die Klebstoffe anbringen, sodass eine präzise Verbindung garantiert wird.

Die verschiedenen Verfahren und Einsatzgebiete

Da sich in der Herstellung die Anforderungen und Materialien unterscheiden, gibt es verschiedene Verfahren, auf die das jeweilige Dosiersystem spezialisiert ist:

  • Vergießen und Füllen:
    Diese Methode kommt oft bei elektronischen Komponenten, Sensoren sowie Kabelteile zum Einsatz. Das Übergussmaterial sorgt für einen hohen Schutz vor äußeren Einflüssen und trägt gleichzeitig zur Langlebigkeit bei.
  • Vakuumverguss:
    Das Einsatzgebiet liegt hier ebenfalls im elektronischen Bereich. Um die Materialien vor äußeren Einflüssen zu schützen, setzt man Vakuum ein. Somit werden Feuchtigkeit und Luft vor dem Vergießprozess aus allen Bauteilen entzogen.

 

  • Auftragen von wärmeleitfähigen Pasten:
    Vor allem im Bereich von Motorenbau, Kühlkörpern und Batteriesystemen ist ein exaktes Auftragen der wärmeleitfähigen Pasten äußerst wichtig. Hier hilft die Dosieranlage, die Paste millimetergenau auf dem Material anzubringen. Diese Methode wird auch bei der Herstellung von Smartphones und Tablets eingesetzt.
  • Dichten:
    Bei Bauteilen ist eine exakte und vollständig dichte Kontur unerlässlich. Um her ein präzises Vorgehen zu vereinfachen, werden hier vollautomatisierte Dosiersysteme
  • Kleben:
    Auch beim Auftragen von Klebstoffen auf den unterschiedlichsten Materialien kommen die Systeme zum Einsatz. So unteranderem beim Kleben von Türgriffen, das Einkleben von Laderampenleuchten, aber auch bei verschiedenen industriellen Herstellungen.
  • Sprühen:
    Hierbei wird ein Schutzlack auf verschiedene Materialien gesprüht. Das ist zum Beispiel bei Leiterplatten oder elektronischen Bauteilen von Vorteil.
  • Schäumen:
    Auch beim Verbinden mit Schäumen ist das genaue Auftragen sehr wichtig. Diese Methode wird oft beim Verdichten von Fenstern oder Filtern genutzt.

Effizienz verbessern

Damit das Dosiersystem im Unternehmen vollends eingesetzt und effizient genutzt werden kann, ist eine lange Lebensdauer des Systems eine Voraussetzung. Hierfür gibt es ein paar Dinge, die man beachten kann: 

  • Der optimale Klebstoff:
    Nur mit dem richtigen Klebstoff lässt sich die Langlebigkeit des Dosiersystems garantieren. Es sollte darauf geachtet werden, dass nur saubere und schmelzflüssige Klebstoffe genutzt werden, um so eine bessere Leistung erbringen zu können. Durch die thermische Stabilität dieser speziellen Klebstoffe wird das Verkohlen oder Verbrennen des Topfs verhindert. So kommt es zu keinen Störungen während des Prozesses. Man erhält eine höhere Effizienz sowie eine verbesserte Effektivität.
  • Tanklose Dosiersysteme:
    Auch wenn diese Art des Systems noch relativ neu auf dem Markt ist, hat es sich bereits als sehr effektiv bewiesen. Das Gerät verwendet hier, anders als bei den herkömmlichen Systemen, eine Vakuumzufuhr, durch die eine kleine Menge an Schmelzklebstoff abgegeben wird. Durch die gezieltere Abgabe an Klebstoff lässt sich sowohl unnötige Produktverschwendung verhindern, als auch den Arbeitsaufwand an sich minimieren. Das Unternehmen profitiert so von sinkenden Material- und Produktionskosten.
  • Reinigung und Wartung:
    Damit das Dosiersystem langfristig im Unternehmen eingesetzt werden kann, ist eine regelmäßige Reinigung und Wartung äußerst wichtig. Eine gute Instandhaltung trägt automatisch zu einer höheren Effizienz und Effektivität des Geräts bei. Durch die Wartung können mögliche Verschlechterungen des Systems vermieden werden, wodurch ein Ausfall der Produktion vermieden wird.

 

Fazit

Durch den Einsatz eines Dosiersystems können Qualität und Quantität der Ergebnisse verbessert werden. Da sowohl der Materialeinsatz, als auch der Arbeitsaufwand deutlich verringert wird, verhilft es zu einem wirtschaftlicheren Arbeiten. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um kleine Mengen oder um große und aufwendige Herstellung handelt.