Unified Modeling Language – UML

Die Unified Modeling Language (kurz: UML) ist eine eigene Sprache (von engl. “Language”) zur Darstellung von Softwaremodellierung. UML ist einer der vielen Teilbereiche des Software Engineering.

UML ist jedoch genau genommen nicht eine Sprache oder ein Verfahren, sondern eine Sammlung an verschiedenen Verfahren, welche unterschiedliche Views (zu Deutsch: Ansichten, Perspektiven) auf eine Software-Architektur bieten.

UML ist keine technisch definierte Sprache, sondern eine standarisierte abstrakte Konzeption. UML hat mehrere Versionen durchlaufen, von der Version 1.0 bis (aktuell) zur Version 2.0.

UML-Diagramme sind ein wichtiges Hilfsmittel bei der Konzeptionierung und Dokumentation von komplexer Software. Nicht selten sind UML-Diagramme Teil des Lasten-/Pflichtenhefts. Mit UML-Diagrammen lassen sich schon vor der Umsetzung Konzeptionierungsfehler entdecken und beheben. Zusätzlich kann die Software-Architektur mittels UML auch Laien näher gebracht werden.

Hier soll auf die wichtigsten UML 2.0 Diagramme eingegangen werden:

Strukturdiagramme

  • Klassendiagramm
  • Objektdiagramm
  • Kompositionsstrukturdiagramm
  • Verteilungsdiagramm

Verhaltensdiagramme