Systeme

Der Begriff „System“ stammt ursprünglich aus dem Griechischen und ermöglicht die einheitliche Beschreibung vielfältiger realer und imaginärer Phänomene. Ein System ist eine Gesamtheit von Elementen, welche miteinander in irgend einer Form in Beziehung stehen.

Funktionale Sichtweise

Mit der funktionalen Sichtweise treten nur die Input- und Output-Parameter sowie die relevanten Zustände in Betracht.

“Wie hängen Output A und B von Input A und B und den Zuständen x,y,z ab?”

Beispiel:

Eine Wasserheizung, welche 20°C warmes Wasser durch die Leitung erhält (Input) und auf Stufe 4 (Zustand) gestellt wurde, liefert 30°C warmes Wasser (Output).

Strukturelle Sichtweise

Mit der strukturellen Sichtweise treten nur die Beziehungen der Elemente eines Systems in Erscheinung. Diese Beziehungen können beispielsweise mechanische Ereignisse oder auch zeitliche Abläufe von Prozessen sein.

Beispiel:

Auf den Prozess A folgt der Prozess B, auf B folgt C, folgt D, folgt F, trifft wieder auf B.

Hierarchische Sichtweise auf System

Die hierarchische Sichtweise zeigt den hierarchischen Aufbau von Systemen untereinander und betrachtet die Systeme (im Gegensatz zu der funktionalen und strukturellen Sichtweisen) von außen. Mit dieser Sicht lassen sich beispielsweise Vererbungsregeln veranschaulichen.

In der Realität trifft auf jedes System jede Ansichtsweise zu bzw. kann vollzogen werden. Auf das Supersystem kann genauso wie auf das Subsystem die funktionale und strukturelle Betrachtung angewendet werden.

Beispiel:

Berlin ist als Bundesland ein Subsubsystem vom System EU, Deutschland ein Subsystem.

1 Gedanke zu “Systeme

Kommentare sind geschlossen.