Prozessgestaltung

Die Prozessgestaltung oder Prozessplanung, häufig auch Arbeitsplanung, ist ein Integrationsfach, welches betriebswirtschaftlich ausgerichtet ist, jedoch ein umfangreiches Wissen im Bereich der Produktion, Fertigungs- & Werkstofftechnik und der Konstruktion im Maschinenbau bzw. in der Elektrotechnik oder anderen Ingenieurbereichen voraussetzt.

Die Prozessgestaltung findet im deutschen und englischen Sprachraum keine einheitliche Bezeichnung.

Synonyme für Prozessgestaltung sind neben Prozessplanung auch:

Arbeitsplanung
• Arbeitsvorbereitung
• Fertigungsplanung
• Fertigungsprozessgestaltung
• Technologische Vorbereitung

Im englischsprachigem Raum wird die Prozessgestaltung verschieden, ebenfalls nicht einheitlich bezeichnet:

• Process Planning
• Work Planning
• Work Plan Generation
• Manufactoring Planning
• Production Scheduling
Industrial Engineering

Der Begriff Industrial Engineering findet sich nicht nur als Synonym für die Prozessgestaltung, sondern steht auch in etwa für den Beruf des Wirtschaftsingenieurs im Ausland. Die Bezeichnung trifft es damit ziemlich auf den Punkt, da die Prozessgestaltung zu den Kernfächern des Wirtschaftsingenieurs (wenn es nicht gar die im Mittelpunkt stehende Disziplin für Wirtschaftsingenieur ist).

Die Prozessgestaltung ist ein Bindeglied der Konstruktion und Fertigung (Herstellung) und einer der Bereiche der Produktion.

Abgrenzung nach Aufgaben:

  1. Produktgestaltung:
    • Funktionsbestimmung
    • Physikalische Bestimmung (Physik)
    • Designgebung
    • Geometrische Bestimmung
    • Toleranzbestimmung
    • Simulation
  2. Prozessgestaltung
    • Konstruktion beraten
    • Arbeitsplanerstellung
    • Auftragsbestimmung (Termine, Mengen, Kapazitäten)
    • Ausgangsmaterialplanung
    • Kommunikation mit Einkauf, Logistik, Auftraggeber
    • Produktionsplanung und – Steuerung (PPS)
    • Feinplanung, Computerized Numerical Control (CNC) -Programmierung
    • Wirtschaftlichkeitsprüfung, Nachkalkulation
    • Arbeitsplatzgestaltung
    • Arbeits-/Betriebsmittelplanung
  3. Fertigung
    • Arbeits-/Betriebsmittelbereitstellung
    • Herstellung (inkl. technische Vorbereitung, Montage und Nachbearbeitung) mit Fertigungsmaschinen/-werkzeugen

Die Prozessgestaltung besteht im Wesentlichen aus der (Arbeits-)Planung und (Arbeits-)Steuerung.

1 Gedanke zu “Prozessgestaltung

Kommentare sind geschlossen.