Transformator

Ein Transformator ist ein erweiterter magentischer Kreis. Es handelt sich um einen magnetischen Kreis mit zwei gegenüberliegenden Spulen. Durch eine Spule, welche als Primärspule, Eigangswicklung oder auch Aktivspule bezeichnet wird, fließt ein von einer externen Spannungsquelle (z. B. Batterie) erzeugter, kontrollierter elektrischer Strom. An der gegenüberliegenden Spule, die Sekundärspule, Ausgangswicklung oder auch Passivspule, wird, durch das von der Primärspule erzeugte, magnetische Feld eine induktive Spannung erzeugt.

Ein Transformator wird mit Wechselstrom/-spannung betrieben.

Nach dem Induktionsgesetz gilt:

Die induzierte Spannung einer Spule ist abhängig von der Änderungsgeschwindigkeit des magnetischen Flusses und der Windungszahl.

Für die magnetische Durchflutung gilt:

Dadurch kann eine Relation bezüglich der Verhältnisse aus den Windungszahlen der Primär- und Sekundärspule und dem Verhältnis aus den Strömen von Primär- und Sekundärspule hergeleitet werden.

Das Verhältnis aus den Windungszahlen von Primär- und Sekundärspule ist das Übersetzungsverhältnis ü.

Dieses Übersetzungsverhältnis ist eine wichtige Kennzahl von Spulen als elektrische Bauelemente, denn dieses Verhältnis gibt das Verhältnis der Ströme von Sekundär-/Primärspule an.





[ad#Google Adsense]