Fügen durch Schweißen

Unter dem Begriff Schweißen wird das Fügen bzw. Beschichten von Werkstoffen verstanden. Die Werkstoffe können sich dabei im flüssigen oder plastischen Zustand befinden. Das fügende Schweißen erzielt die Schaffung einer haltbaren Stoffverbindung mit Hilfe von Wärme und/oder Druck mit oder auch ohne zusätzliche Hilfsstoffzuführung. Das Schweißergebnis ist eine unlösbare und stoffschlüssige Verbindung. Schweißhilfsstoffe können Schutzgas, Schweißpulver oder –paste sein.

Schweißverfahren werden weltweit, vor allem im Maschinenbau und Bauwesen eingesetzt, unter Erdatmosphäre, unter Wasser und im luftleeren Raum. Geschweißt wird mit immer kompakter werdenden Handschweißanlagen bis hin zur vollautomatisierten Schweißanlage.

[ad#Google Adsense]

Die Energieträger Strom, Bewegung, Strahlung und Strom können für Schweißverfahren genutzt werden. So kommt Energie durch Gasverbrennung, Plasmalichtbögen, elektrische Lichtbögen, Laser, Druckkraft oder Ultraschall oder eine Kombination aus diesen zum Einsatz. Schweißen ist eines von acht Fügeverfahren in der Fertigungstechnik und konkurriert unter bestimmten Voraussetzungen insbesondere mit dem Löten und Kleben.

ONr.* HAUPTGRUPPE 4 : FÜGEN
4.1 Zusammensetzen / DIN 8593 Teil 1
4.2 Füllen / DIN 8593 Teil 2
4.3 Anpressen, Einpressen / DIN 8593 Teil 3
4.4 Fügen durch Urformen / DIN 8593 Teil 4
4.5 Fügen durch Umformen / DIN 8593 Teil 5
4.6 Fügen durch Schweißen / DIN 8593 Teil 6
4.7 Fügen durch Löten / DIN 8593 Teil 7
4.8 Fügen durch Kleben / DIN 8593 Teil 8
4.9 Textiles Fügen / DIN 8593 Teil 9

Schweißen kann neben dem Zweck des Fügens auch andere Zwecke erfüllen. Laut Einteilung nach DIN Normen darunter beispielsweise auch das Beschichten durch Schweißen (5.5).

2 Gedanken zu “Fügen durch Schweißen

Kommentare sind geschlossen.